1 Kommentar zu „Splunk“

  1. Diesmal starke Q4-Zahlen von Splunk: Nachdem im Q3 die Umsatz-guidance noch um 10% verfehlt wurde, hat man sie jetzt um 10% geschlagen. Die aussagekräftigeren Annual Recurring Revenue (ARR) sind zudem um starke 40% gestiegen. Auch beim Free Cash Flow konnte sich Splunk in 2020 auf -10% vom ARR verbessern, wobei hier auch noch der Ausreißer Q2 mit -37% FCF-Marge enthalten ist. Für 2021 darf man hier daher eine deutliche Verbesserung bis hin zum Break-Even erwarten.

    Splunk scheint damit wieder auf Kurs und ist weiterhin historisch günstig bewertet. Ich habe die Position daher aufgestockt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.