Margenstarke Unternehmen

Als Margenstarke Unternehmen bezeichnen wir solche, die sich bereits einen starken Platz im Markt erobert haben (ökonomischer Burggraben) und dementsprechend hohe Gewinnmargen erwirtschaften. Diese Platzhirsche zeichnen sich oft durch relativ geringe Kursschwankungen aus, da das Geschäft sehr robust gegenüber Wettbewerbern aufgestellt ist. Negative Überraschungen in Sachen Umsätze und Gewinne sind daher vergleichsweise selten.

Auf der anderen Seite wachsen solche etablierten, margenstarken Unternehmen in der Regel nicht mehr besonders stark, vor allem was den Umsatz betrifft. Unabhängig davon können ihre Gewinne pro Aktie jedoch überdurchschnittlich stark steigern. Das kann zum einen daran liegen, dass das Geschäftsmodell gut skaliert, d.h. steigende Umsätze zu kaum steigenden Kosten führen. Das ist insbesondere bei Software-Unternehmen der Fall, da die „Produktion“ von Kopien einer einmal geschriebenen Software praktisch keine weiteren Kosten verursacht.
Zum anderen verwenden profitable Unternehmen ihre Gewinne gerne dazu, eigene Aktien zurückzukaufen und anschließend vom Markt zu nehmen. Dadurch verringert sich die Zahl der Aktien, wodurch der Gewinn pro Aktie entsprechend steigt.

Unternehmen mit solch überdurchschnittlich steigenden Gewinnen halten wir als Investition für besonders attraktiv, da diese Gewinnsteigerungen vom Markt oft unterschätzt werden und dann eine angenehme Überraschung darstellen. Solche Überraschungen sind der Treibstoff für steigende Kurse…

Qualität des Geschäftsmodells

Bei der Auswahl von Margenstarken Unternehmen sollte man zudem auf etablierte Geschäftsmodelle achten, die keinen grundsätzlichen Risiken mehr ausgesetzt sind (z.B. der Frage, ob sich eine neue Technologie durchsetzt). Gleichzeitig sollte das Geschäftsmodell auch in Zukunft aussichtsreich sein und langfristig wachsen.

Margenstarke Zykliker

Vorsicht ist geboten bei Unternehmen, die zwar die oben genannten Kriterien erfüllen, deren Umsätze aber mit dem Konjunkturzyklus schwanken (sog. Zykliker). Hier drohen trotz starker Wettbewerbsfähigkeit böse Überraschungen, da ein konjunkturbedingter Umsatzrückgang nur schwer vorhergesehen werden kann. Zudem reicht an der Börse allein schon die Befürchtung einer konjunkturellen Abkühlung aus, um die Kursentwicklung zyklischer Unternehmen massiv zu beeinträchtigen. Daher sollte man nur in begrenztem Umfang auf Zykliker setzen, wenn man an einem möglichst schwankungsarmen Portfolio interessiert ist.
Das Positive an margenstarken Zyklikern ist jedoch, dass solche Kurseinbrüche meistens temporärer Natur sind und sich mit der Konjunkturbelebung wieder erholen. Das ist ein wichtiger Unterschied zu weniger wettbewerbsfähigen Unternehmen, die aufgrund von Konkurrenzdruck dauerhaften Schaden nehmen können.

wikifolio aus Margenstarken Unternehmen

In unserem wikifolio „Margenstarke Platzhirsche“ findest Du die Unternehmen, die die oben genannten Kriterien aus unserer Sicht erfüllen. Dort kannst Du sogar alle Trades in Echtzeit verfolgen.

Das Musterportfolio stellt keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren im Sinne von § 85 WpHG dar. Es wird keine Anlageentscheidung zu einem Finanzinstrument vorgeschlagen. Alle Äußerungen beziehen sich ausschließlich auf das wikifolio-Musterportfolio.

Was dieses wikifolio auszeichnet: wir fokussieren uns hier auf in jeder Hinsicht „pflegeleichte“ Aktien, d.h. Unternehmen, die ein geringes Gesamtrisiko aufweisen. Man braucht also nicht ständig die Unternehmensnachrichten zu verfolgen um zu schauen, ob das Geschäftsmodell eines Startups wirklich funktioniert, ob sich die hohen Wachstumsraten eines Börsenstars so fortsetzen, ob sich die Konjunktur für ein zyklisches Unternehmen gerade günstig entwickelt. Oder ob zu befürchten ist, dass sich alle diese Hoffnungen evtl. nicht erfüllen und die Investition sich damit zu einem schlechten Geschäft entwickelt. Das wikifolio enthält also ausschließlich Unternehmen, die man mit aller Ruhe ein paar Jahre liegenlassen kann, um dann positiv überrascht zu sein, was aus ihnen geworden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.