Quasi-PEG

Als Quasi-PEG bezeichnet man eine Bewertungskennzahl für defizitäre Startups, die ein Maß für das PEG des erwachsenen Unternehmens darstellt.

Bei „erwachsenen“ Unternehmen, die die Phase des schnellsten Wachstums bereits hinter sich haben und nun Gewinne schreiben, verwendet man gerne das Price/Earnings-to-Growth Verhältnis (PEG) als „Preis“ des Unternehmens, der auch die Geschwindigkeit des Gewinnwachstums berücksichtigt. Diese stellt die m.E. aussagekräftigste einzelne Kennzahl dar, die heutzutage in Unternehmensdaten wie auf Morningstar oder Factset verfügbar ist.

Bei jungen Startups, die noch schnell wachsen und k(l)eine Gewinne (oder sogar Verluste) schreiben, ist die Berechnung des PEG jedoch nicht (sinnvoll) möglich. Stattdessen kann man bei diesen Unternehmen jedoch ein Quasi-PEG ermitteln:

Quasi-PEG = Quasi-KGV / Umsatzwachstum

Statt des KGV verwendet man also das Quasi-KGV, statt des Gewinnwachstums das Umsatzwachstum. Damit hat man nun auch für defizitäre Startups die „eierlegende Wollmilchsau der Unternehmenskennzahlen“ verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.